Erfolg und die Big Five for Life – Teil 2

Wenn Sie Ihr bestmögliches Leben führen wollen, dann ist es nicht nur notwendig, Ihren ZDE zu kennen und auf Ihre BFFL in Ihrer Freizeit hinzuarbeiten. Sie tun außerdem gut daran, ein Unternehmen zu finden, in dem Sie Ihr Geld verdienen und das mit Ihrem ZDE kompatibel ist. Es erfordert Mut, hier konsequent zu sein, aber es lohnt sich über die Maßen.

Weiterlesen

Erfolg und The Big Five for Life

Im ersten Teil dieser Blog-Serie habe ich aus meiner Sicht den Begriff Erfolg definiert und erläutert, warum ich Erfolg als die Summe aller Teile sehe, dass Erfolg nur dann Erfolg ist, wenn er sich sowohl auf das Berufliche als auch auf das Private und die Gesundheit erstreckt. Um beruflich und privat erfolgreich sein zu können, ist es notwendig, dass Sie Ihren ZDE, den Zweck Ihrer Existenz, und Ihre Big Five for Life kennen. Und darum geht es jetzt. Weiterlesen

Mehr Zeit, mehr Geld

Vier Dinge gibt es, von denen man nicht genug haben kann: Gesundheit, Zeit und Geld. Und Liebe. Diese vier Faktoren hängen eng miteinander zusammen, allerdings anders, als sich die Mehrheit das vorstellt. Vermutlich denken Sie wie viele andere auch: „Wenn ich viel arbeite, habe ich mehr Geld, aber weniger Zeit.“ Ist es so? Das Gegenteil ist der Fall, und ich will erklären, warum, wobei die Themen Gesundheit und Liebe in diesem Artikel keine Rolle spielen sollen. Weiterlesen

Staatliche oder private Hochschule – wo bin ich besser aufgehoben?

Hochschulen_shutterstock_86361118_400pxStimmt es, dass an privaten Hochschulen die unterkommen, die es woanders nicht geschafft haben? Sind staatliche Hochschulen weniger anerkannt auf dem Arbeitsmarkt? Was darf eine private Hochschule kosten? Und was kann ich erwarten? Diese und andere Fragen werden in unserer Berufsberatung immer wieder gestellt. Wenn man den Sinn oder Unsinn einer privaten Hochschule bemessen will, muss man an das Thema jedoch differenzierter herangehen.
Weiterlesen

Bundeswehr – Als Arbeitgeber geeignet?

Seit dem Wegfall der Wehrpflicht hat die Bundeswehr ein Problem:
Ihr gehen die Soldaten aus.
Praktisch über Nacht ist dem Verteidigungsministerium die wichtigste Säule der Nachwuchsrekrutierung weggebrochen. Seitdem wird um junge Leute und Nachwuchs gebuhlt, besonders Frauen hätten gute (Karriere-)Chancen. Doch wie sieht die Realität aus? Und zu welchem Preis?
Weiterlesen

Irrtümer in der Studienwahl – die Spielewelt

Eltern kennen die Problematik nur zu gut: ihre Sprösslinge – vornehmlich die Jungs – spielen nach ihrem Empfinden dauernd Computerspiele, sind für nichts anderes zu begeistern, stundenlang sitzen sie am Schreibtisch und starren auf Monitore, sind wenig ansprechbar, gegessen und getrunken wird nebenbei und die schulischen Leistungen lassen nach oder sind erst gar nicht da, wo sie aus Sicht der Eltern sein könnten. Berichterstattungen hierzu gibt es zu Hauf und viele sind besorgniserregend – Zeit, sich mit diesem Thema aus Sicht der Berufsberatung zu beschäftigen! Weiterlesen

Auf geht’s ins Ausland

Die Frage nach dem Sinn oder Unsinn eines Auslandsaufenthaltes direkt im Anschluss an das Abi stellen mir meine Kunden immer wieder. Ich persönlich finde es eine gute Sache. Unter anderem deshalb, weil viele Abiturienten erst 17 oder 18 Jahre alt sind. Ein solcher Aufenthalt im Ausland fördert die persönliche Entwicklung, die Reife, das Verantwortungsbewusstsein und das Selbstbewusstsein, das bei vielen jungen Menschen nicht ausreichend entwickelt ist. Eine, die diesen Schritt gewagt hat, ist Elena aus Günzburg. Mit ihr habe ich über ihre Zeit in Nicaragua gesprochen. Weiterlesen

Karriere mit Ausbildung

In meinen Beratungen begegne ich immer wieder Vorurteilen hinsichtlich Ausbildungsberufen. Dahinter steckt ein leicht herablassendes Gedankengut nach dem Motto „Ich habe doch nicht Abitur gemacht, um anschließend eine Lehre zu absolvieren“. Mal ganz abgesehen davon, dass es viele Ausbildungsberufe gibt, die Realschülern und Hauptschülern verwehrt sind, muss es bei einer Ausbildung nicht bleiben, denn sie kann auch eine wunderbare Grundlage für ein anschließendes Studium sein.  Weiterlesen