Gelebte Internationalität – Der Studiengang CALA

Gelebte Internationalität – Der Studiengang CALAAn der Fachhochschule Münster wird seit mehr als 10 Jahren der Deutsch-Lateinamerikanische Studiengang Betriebswirtschaft (Carrera Alemana-Latinoamericana de Administración – CALA) angeboten. Insgesamt eineinhalb Jahre verbringen die Studierenden an einer der Partneruniversitäten in Brasilien, Mexiko, Chile, Kolumbien, Costa Rica oder Argentinien. Corinna, die aus dem Münchner Umland stammt, hat CALA nach einer Beratung bei uns studiert und schildert ihre Erlebnisse.

M.S. Corinna, Du hast Dich für CALA in Münster entschieden. Was gab den Auslöser für diesen Studiengang?
C. Der Auslöser, CALA zu studieren, war Deine Empfehlung in der Berufsberatung, verbunden mit der Tatsache, dass CALA ein einzigartiger Studiengang ist, der Betriebswirtschaft und internationales Management in einem Doppelabschluss vereint sowie einen intensiven und langen Auslandsaufenthalt in Lateinamerika beinhaltet. Mein Interesse an betriebswirtschaftlichen Inhalten und meine Leidenschaft für die lateinamerikanische Kultur haben mich überzeugt, dass CALA der ideale Studiengang für mich ist.

Wo waren für Dich die Herausforderungen oder Bedenken?
Am Anfang war das Studium eine Herausforderung für mich, da sich die Herangehensweise an der Hochschule sehr von der schulischen Bildung unterschied und manche Gebiete, wie zum Beispiel Steuerlehre, komplettes Neuland für mich waren. Jedoch haben der tolle Zusammenhalt unter den Kommilitonen, das familiäre Ambiente und meine Entschlossenheit, dass CALA der richtige Studiengang für mich ist, mir sehr geholfen, diese Herausforderungen zu meistern.

Du hast einen großen Teil Deines Studiums in Mexiko verbracht – sowohl mit Studium als auch mit Praktikum. War es schwierig für Dich? Gab es Hürden?
Selbstverständlich ist mir bei meinem Aufenthalt in Mexiko nicht immer alles leicht von der Hand gegangen, da der akademische Alltag und auch die Landeskultur ganz anders sind. Aber gerade diese Herausforderungen haben mir geholfen, persönlich zu wachsen und mich auf neue Situationen einzustellen, und dafür bin ich heute sehr dankbar.

Was würdest Du anderen raten, die sich für diesen Studiengang entscheiden wollen oder die generell einen Studiengang wollen, der einen Teil der Zeit im Ausland stattfindet?
Ich würde anderen, die ebenfalls Interesse an Betriebswirtschaftslehre und Lateinamerika haben, auf jeden Fall dazu raten, CALA zu studieren, da dieser Studiengang solide Managementkenntnisse und internationale Erfahrung auf einzigartige Weise vermittelt. Generell halte ich ein Studium im Ausland für eine gute Idee, um neue Erfahrungen zu machen und eine andere Kultur und Sprache kennenzulernen, insbesondere auch um sich auf die große Internationalität in der Wirtschaft vorbereiten.

Würdest Du heute mit Deinen Erfahrungen alles so wieder machen oder etwas verändern?
Ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung Deutsch-Lateinamerikanische Betriebswirtschaft studiert zu haben und würde alles wieder genauso machen. Die Zeit in Münster und Mexiko war wohl die beste meines Lebens bis dato und hat mich in meinem Wissen und Wesen enorm bereichert. Ich bin sehr froh über alles, was ich gelernt habe und dankbar für die Freundschaften, die ich währenddessen geschlossen habe. Vielen Dank für die Orientierung, um diese Entscheidung zu treffen!

Bildnachweis: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.