Die Zukunft der Wirtschaft

725.000 Betriebe in Deutschland haben Kurzarbeit angemeldet (Stand Mai 2020), somit sind 10,1 Millionen Arbeitnehmer davon betroffen, und viele dieser Beschäftigten werden ihre Arbeit verlieren – so manch einer dauerhaft. 2.813.000 Arbeitslose haben wir derzeit, das ist ein Zuwachs von etwa 26 Prozent zum Vorjahr. So lauten die offiziellen Zahlen der Arbeitsagentur Was bedeutet das für unsere junge Generation und für die Wirtschaft im Allgemeinen? Wie wird unsere Zukunft aussehen? Hierzu möchte ich meine Gedanken vorstellen und auch einiges kritisch hinterfragen.

In den vergangenen Wochen habe ich vermehrt E-Mails von meinen Kunden erhalten, die ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben und nun – für sie überraschend – eher erfolglos auf Jobsuche sind. Eigentlich ist mein Part längst abgeschlossen. Meine Aufgabe ist es, die richtige Berufswahl für meine Kunden zu finden, mehr nicht. Ich gehe ohnehin schon weiter und helfe ihnen mit erstklassigen Bewerbungsunterlagen dabei, dass sich Türen öffnen. Bisher hat das auch alles prima geklappt. Doch dann kam „Corona“…

Wenn wir uns die derzeitigen nackten Zahlen anschauen, kann uns mulmig werden. Vielen Menschen macht das Angst, und ich habe den Eindruck, dass diese Angst tief ins Unterbewusstsein geschoben wird, und sich diese Menschen dann der Hoffnung hingeben, dass man „Corona“ nur abwarten müsse, dann wird schon wieder alles „gut“ werden und seinen gewohnten Gang gehen. Ich kann zwar nicht hellsehen, auch wenn man mir das mitunter nachsagt, aber ich kann Ihnen eines versprechen:

Unsere Welt wird niemals mehr wieder so sein wie vorher. Und das ist gut so.

Wer also glaubt, wie müssen „den Virus nur besiegen“ und dann läuft es mit der Wirtschaft, der hat komplett gar nichts verstanden. Ich werde daher an dieser Stelle einige Hintergründe beleuchten und eine Vorausschau bieten, wie es in Zukunft meines Erachtens weitergehen wird und welche Folgen das für den Einzelnen hat. Dazu braucht es nur den gesunden Menschenverstand, Logik und Intuition, und dann kann jeder auf ähnliche oder die gleichen Ergebnisse kommen wie ich. Unglücklicherweise habe ich den Eindruck, viele wollen sich gar keine Gedanken machen. Der Deutsche will mal eher nicht gestört werden. Das hat mir sehr deutlich vor einigen Tagen ein Deutscher zu verstehen gegeben, der im Café am Nachbartisch saß und mit dem ich ins Gespräch kam. Was ich ihm sehr zugute halte sind zweierlei: Erstens war er interessiert, zweitens war er sehr ehrlich. Zwei Eigenschaften, die in dieser Kombination gar nicht so häufig vorkommen.

Er war interessiert an den Dingen, die ich ihm mitteilte (die Masse will dagegen überhaupt nichts hören, macht den anderen lächerlich oder winkt einfach ab), und er gab zu, dass er sich bisher dafür auch gar nicht interessierte, und dass das gleiche für sein Umfeld gilt. Jeder ist nur mit sich selbst beschäftigt und will sein Ding durchziehen (was immer dieses „Ding“ auch ist). Er hörte zu, stellte ein paar Fragen, wurde nachdenklich und meinte, dass das alles für ihn sehr logisch klinge. Und dass er auch schon festgestellt hatte, dass manches „irgendwie seltsam“ sei oder sich widersprechen würde. Wie schön! Ich bin froh um jeden, der anfängt, zu denken.

Unwissenheit ist eine Wahl!

Die wirtschaftliche Situation in Deutschland ist prekär (nur die Österreicher sind noch schlimmer dran). Durch den Lock-down hatten fast alle Geschäfte bis auf wenige Ausnahmen über Wochen geschlossen, und ganz schlimm gebeutelt hat es die Gastronomie, denn was in dieser Zeit nicht gegessen oder getrunken wurde, wird ja in der Zeit danach nicht nachgeholt. Der Umsatz ist einfach weg – bei gleichbleibenden Kosten von Miete, Versicherungen, Personal und so weiter. Viele dieser Betriebe werden vermutlich in Insolvenz gehen, aber auch viele andere außerhalb der Gastronomie. Hinzu kommt: auch wenn jetzt Restaurants und Cafés wieder geöffnet haben, so werden die alten Umsätze nicht mehr erreicht werden. Warum? Ganz einfach: Die Abstandsregeln sorgen für weniger Kunden, viele Menschen gehen einfach nicht mehr oder viel weniger zum Essen oder Kaffee trinken (entweder, weil sie ihr Geld zusammen halten müssen oder weil sie es leid sind, die Gesichtswindel aufzusetzen).

Die Arbeitslosenzahlen sind bereits deutlich gestiegen, und das ist erst der Anfang. Es finden sich im Netz viele honorige Ökonomen, die bereits aussagen, dass die Wirtschaft im Herbst so richtig Fahrt nach unten aufnehmen wird, und dass Deutschland Jahre brauchen wird, um sich hiervon zu erholen. Ich teile deren Meinung. Es ist ja nicht so, dass wir einfach nur ein paar Arbeitslose mehr haben. Diese Menschen werden, je nach Alter, nur noch schwer oder gar nicht mehr Arbeit finden, denn es sind ja viele auf der Suche, und bei den Unternehmen sitzt das Geld auch nicht so locker, außer bei einigen großen Dax-Konzernen, die immer noch Milliarden an Dividenden an ihre Aktionäre ausschütten. Allerdings sind auch hier Millionen in Kurzarbeit… Wer länger arbeitslos ist, wird bald in Hartz IV landen, und in vielen Fällen ist eine ganze Familie davon betroffen. Das bedeutet, dass der Konsum auf breiter Ebene deutlich reduziert wird, das bedeutet aber auch immer weniger Steuereinnahmen und Einnahmen für Sozialversicherungsbeiträge. Die Zentralbanken können nicht mehr eingreifen, denn die einzigen beiden Möglichkeiten sind Zinssenkungen und Zinserhöhungen. Beides funktioniert aber nicht mehr. Also wird Geld gedruckt wie verrückt. Das wiederum führt zu einer massiven Inflation – und wird in diesem, jetzigen Fall sehr sicher in eine Währungsreform führen (müssen). Alleine hierüber kann man Bücher schreiben, daher halte ich mich recht kurz. Wer das nicht versteht, sollte sich entsprechend informieren – es gibt Hunderte von Videos auf YouTube oder Telegram und unzählige sehr gute Bücher zu diesen Themen. Es gibt eine sehr gute Serie von Ernst Wolff zu wirtschaftlichen Zusammenhängen (The Wolff of Wall Street), und auch Norbert Häring ist sehr zu empfehlen. Beides sind sehr seriöse Männer der Materie.

1929 gab es „nur“ eine Blase, die die Weltwirtschaft in die Knie gezwungen hatte, 2008/2009 gab es ebenfalls nur eine Blase, als Lehman pleiteging. Heute haben wir es aber mit drei Blasen zu tun: der Immobilienblase, der Aktienblase und der Derivate-Blase. Alle sieben bis acht Jahre knicken Börse und Wirtschaft ein, um sich aus dem Tal wieder zu erholen. Das funktioniert seit über hundert Jahren so. Ab 2015 hätte also langsam der nächste Crash kommen müssen, nur wurde dieser aufgehalten durch den Zustrom von dunkelhäutigen Männern im besten Arbeitsalter, worauf sich eine Milliardenschwere Asylindustrie in Deutschland, die mittlerweile umsatzstärkste Industrie in unserem Land, gebildet hatte, die den kommenden Crash zwar nicht verhindern, aber immerhin aufschieben konnte. (Über die verheerenden Folgen, die das für die betroffenen Länder hatte, aus denen die jungen Männer kamen, will ich hier erst gar nicht sprechen, weil das ein anderes und sehr komplexes Thema ist.)

Es war also völlig klar, dass der nächste Crash kommen muss, man wusste nur nicht, durch was er ausgelöst werden würde, also welcher Dominostein zuerst fallen würde. Wer intensiver in die generelle wirtschaftliche Thematik einsteigen möchte, dem empfehle ich das Buch „Die große Enteignung“ von Janne Jörg Kipp, das umfangreich und leicht verständlich geschrieben ist.

Dieses Mal ist es jedoch ganz anders, als in den Jahrzehnten zuvor, daher wird es auch nicht so weitergehen, wie wir es immer gewohnt waren. Was ist diesmal anders? Nun, da gibt es drei Aspekte zu benennen. Auf der spirituellen / kosmischen Ebene kommen wir in eine völlig andere Zeitqualität. Präzise gesagt: wir sind da schon längst drin. Das Ende des Maya-Kalenders am 21.12.2012 bedeutete keineswegs den Untergang der Menschheit. Eher den Untergang eines alten Systems und den Aufbruch in etwas Neues. Die Energien hier auf der Erde haben sich drastisch verändert. Das kann man an Schumann-Resonanzen ausmachen oder an Portaltagen, an denen eine besonders hohe Energie hier auf die Erde trifft. Und wir Menschen spüren das auch. Zumindest diejenigen, die noch spüren können und feinfühlig sind. Viele Menschen empfinden Portaltage als unangenehm. Sie leiden unter Kopfschmerzen, Müdigkeit, Kreislauf- oder sogar Herzproblemen. Für andere wie mich beispielsweise sind diese Tage ein echter Segen. Ich habe an diesen Tagen beinahe unbegrenzt Power. Die Veränderung der Energien hat mit der Erhöhung der Schwingung unseres Planeten zu tun. Es findet ein fundamentaler Wandel statt, der das Leben auf der Erde ebenfalls enorm verändert, und damit nicht nur uns Menschen, sondern auch Strukturen und Systeme. Wenn wir das geistig und intellektuell annehmen können, bietet sich hierin eine sehr große Chance für ein persönlich erfolgreiches Leben. Ich komme später darauf zurück.

Der zweite Aspekt betrifft die Astronomie und die Astrologie. Alle Astrologen waren sich absolut einig, dass 2020 ein herausforderndes Jahr wird, und viele von ihnen sind sehr konkret geworden. Die Planetenkonstellation, die wir dieses Jahr haben werden, ist selten und kommt nur alle paar Jahrzehnte vor. Michael Allgeier hat sich in diesem Video deutlicher hierzu geäußert. Die Astrologin Ruth Bauer-Wolf, die viele Promis und Politiker berät, äußerte sich im SWR ganz klar, dass unsere Regierung dieses Jahr abgelöst und durch eine andere ersetzt wird. Sie spricht von einer neuen Führungselite, die positiver und vernünftiger agieren wird. Das sagte sie bereits im Dezember 2019 voraus.

Der dritte Aspekt ist auf der materiellen Ebene ganz klar der derzeitige US-Präsident Donald Trump. Das ändert alles. Und ich meine wirklich alles! Für die seit Jahrhunderten, insbesondere der letzten 150 Jahren, herrschende Klasse war Wladimir Putin ein Riesen-Problem, weil er mit Geduld, aber auch eisernem Besen in Russland aufräumte und das wieder begann aufzubauen, was Lenin und Stalin zerstört und vor allem die Verräter Gorbatschow und Jelzin in andere Bahnen gelenkt hatten. Putin ist seit 20 Jahren damit beschäftigt, dieses riesengroße Reich zu einem souveränen Staat umzubauen, und das gelang ihm zum Ärger der Herrschenden bisher sehr gut, auch wenn der Prozess noch nicht beendet ist. Aber Russland war weit weg (von Amerika aus betrachtet), und so wurde nur das übliche Russland-Bashing betrieben, wie sie es seit jeher gemacht haben. Mit Trump hatten sie jedoch ihren schlimmsten Feind im eigenen Land und trieben nach Putin nun die nächste Sau durchs Dorf. Trump war für die herrschende Klasse der leibhaftige Alptraum, und man ließ keinen Augenblick ungenutzt, um diesen Mann zu diffamieren und einen Haufen Bull-Shit über ihn zu ergießen. Fast alle Menschen, denen ich begegnet bin, halten Trump für einen frauenfeindlichen, rassistischen Idioten, der nicht weiß, was er tut. Nichts könnte weiter weg von der Wahrheit sein als dieser Eindruck. Trump ist ein genialer Stratege, hochintelligent, und jeder Satz, jede Aktion ist ganz exakt so geplant. Jeder „Schreibfehler“ in seinen Tweets ist nicht zufällig, sondern bewusst so gesetzt und hat eine entsprechende Bedeutung. Er ist intelligenter als die gesamte Bagage zusammen, und deswegen drehen alle durch – Politiker und Medien. Sie sind in kompletter Panik, weil sie ahnen, was ihnen blüht. Ich staune immer wieder, dass Menschen sich ein Urteil über diesen Mann erlauben, ohne überhaupt zu wissen, was er äußert. Sie scheinen komplett gehirngewaschen durch die Medien zu sein und machen sich nicht mal die Mühe, diesen Mann näher kennen zu lernen. Das sind genau die gleichen Menschen, die von Demokratie, freiheitlich demokratischer Grundordnung und Toleranz reden und gar nicht merken, dass sie weder in einer Demokratie leben noch dass sie auch nur Anzeichen von Toleranz in sich selbst tragen. Einfach mal darüber nachdenken.

Trump ist angetreten, um den Menschen Freiheit und Frieden zu geben. Nicht nur Amerika, sondern weltweit. Hier ist die Antrittsrede von ihm im Wortlaut zu lesen auf Deutsch, und er erklärt sehr klar, was seine Ziele sind. Er hat einen eigenen YouTube-Kanal, auf dem sich hervorragende Reden von ihm finden, allerdings werden viele mittlerweile allgemein auf YouTube aufgrund der Zensur nicht mehr angezeigt. Stattdessen findet man eher Reden, die unwichtig sind oder nur Minuten-Ausschnitte oder Mitschnitte aus dem Zusammenhang, die entsprechend hässlich von unseren Medien kommentiert werden. Ich gebe zu, es ist nicht leicht, sich ein objektiveres Bild von ihm zu machen, aber es ist auch nicht unmöglich. Hunderttausende Menschen in Deutschland und Millionen weltweit haben das schließlich auch geschafft.

Wissen ist eine Holschuld

Die Taktgeber derzeit sind die beiden Männer, die im Mainstream am meisten verrissen werden: Putin und Trump. Sie haben die gleichen Ziele, nämlich Freiheit für die Völker und Frieden und gehen die Dinge zwar gemeinsam, aber unterschiedlich an. Wie unsere Zukunft in Deutschland aussehen und wie sich unsere Wirtschaft entwickeln wird – das hängt im Wesentlichen von diesen beiden ab. Wie schnell die Entwicklungen bei uns zum Guten kommen werden, das hängt im Wesentlichen vom Deutschen Volk ab. Solange ich noch Menschen begegne, die mir allen Ernstes sagen, dass „Merkel uns doch gut durch die Krise bringt“, weiß ich, dass der Weg für uns noch lang und steinig sein wird. Das deutsche Volk wird vieles unter Schmerzen erleben müssen, weil es die Wahrheit gar nicht wissen will.

Wenn wir wissen wollen, wie es bei uns weitergeht, müssen wir vor allem den Blick auf die USA und Trump werfen. Ich bin mir nicht sicher, ob Trump jemals den Begriff „Nesara“ verwendet hat, zumindest hat er geäußert, dass er bestimmte Punkte daraus umsetzen will und es teilweise auch schon getan hat. Auf dieser Seite ist einiges an Hintergrundwissen kurz erläutert, und es wird auf Nesara / Gesara eingegangen. Nach der Mitte des Artikels finden sich die 20 wichtigsten Eckpunkte von Gesara. Einer davon ist die Abschaffung der Einkommensteuer, die sich lediglich ergibt aus der Existenz der Privatbanken wie FED, EZB und BIZ. Kaum jemand weiß, dass 81 Prozent unserer gezahlten Steuern in die Taschen von Privatbankern fließen. Nur der Rest von 19 Prozent verbleibt im Land. Wenn dann noch rauskommt, und es wird rauskommen, dass Politiker aller Couleur die Menschen in einem nicht vorstellbaren Maße ausgeraubt haben, um die Gelder in die eigenen Taschen und die der Verwandtschaft fließen zu lassen, wird jedem klar, dass es kaum Steuern braucht, um ein Land von staatlicher Seite aus zu versorgen. Unter dem letzten deutschen Kaiser waren es im Spitzensteuersatz 4, in Worten: vier, Prozent. Das ist jedoch nicht im Sinne der derzeit noch Herrschenden. Und ihnen geht es jetzt vor allem durch Trump an den Kragen.

Ganz grob geschildert ist das unsere derzeitige Lage. Wie wird es nun weiter gehen? Und was bedeutet das für uns alle wirtschaftlich? Vor allem für meine Kunden?

Auch wenn ich bis hierher ein eher düsteres Szenario gezeichnet habe mit enormer Arbeitslosigkeit, so bin ich mir sicher, dass alles letztlich gut wird für uns. Wie schnell das gehen wird, wird wie gesagt davon abhängen, wie schnell das deutsche Volk begreift, was hier „gespielt“ wird, und in welcher Geschwindigkeit es ein geistiges und spirituelles Wachstum bei jedem Einzelnen braucht. Diejenigen, die verzweifelt am Alten festhalten wollen, werden diesen Aufstieg, der unweigerlich kommen wird, entweder nur sehr schwer oder eher mal gar nicht schaffen. Das ist traurig, aber jeder Mensch hat eine Wahl, die er treffen kann. Ich für meinen Teil habe mich bereits vor langer Zeit für die Wahrheit und für spirituelles Wachstum entschieden, denn:

Wir sind keine Menschen, die spirituelle Erfahrungen machen, sondern spirituelle Wesen, die menschliche Erfahrungen machen.

Je schneller wir das verstehen, umso leichter wird unser Leben werden.

Hinsichtlich meiner Berufsberatung ändert sich durch die politische und wirtschaftliche Gesamtsituation erstmal gar nichts, denn in den Beratungen geht es ja darum, meine Kunden in die passende berufliche Laufbahn zu bringen. Und das wird in Zukunft immer wichtiger werden. Außerdem werden wir erleben, dass sehr viele Jobs wegfallen, weil sie völlig unnötig sind. Mir erscheint unser Wirtschaftsleben wie eine einzige Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. In diesem Zusammenhang ist es interessant, was mir sehr viele junge Menschen, die in meine Beratung kommen, sagen, dass sie nämlich eine Arbeit wünschen, die sinnvoll ist und uns weiter bringt. Darauf können wir alle gut aufbauen. Die ältere Generation klagt hingegen zunehmend über eine Arbeit, die sinnentleert ist oder anderen sogar schadet. Das ist ein Drama, sowohl für jeden persönlich als auch betriebs- und volkswirtschaftlich gesehen und einfach nur traurig. Ich sehe es daher als meine Aufgabe an, der jungen Generation alles mitzugeben, um ein sinnvolles und erfülltes (Arbeits)Leben führen zu können.

Es ist hilfreich, die Scheuklappen abzulegen, sein eigenes inneres geistiges Gefängnis zu verlassen und „von oben“ auf die Erde und das Leben darauf zu schauen, um zu erkennen, wie falsch und krank wirklich alles hier ist. Was sehen wir derzeit? Wir sehen eine weltweite unvorstellbare Armut und einen obszönen Reichtum einiger weniger, wir sehen Menschen, die ihre Nahrung vergiften, damit sie besser aussieht, wir sehen Menschen, die notwendige Ressourcen ausbeuten und Urwald abholzen und dadurch vielen Spezies ihren Lebensraum unwiederbringlich nehmen. Wir sehen in der Mehrzahl zerrüttete Familien, Menschen, die in einem Hamsterrad leben und weder Zeit für sich noch für ihre Kinder oder Bildung haben. Wir sehen, dass Milliarden in die vermeintliche Gesundheit der Menschen gepumpt werden, diese aber immer kränker werden, wir sehen ein Bildungssystem, das die Menschen zunehmend verblödet, und wir sehen Politiker, die sich ungeniert ihre Diäten erhöhen, während gleichzeitig durch einen durch sie unnötig befohlenen Lock-down Existenzen vernichtet werden. Und wir sehen eine Wirtschaft, die durch ihr Schuldgeldsystem, einem Schneeballsystem, alle paar Jahre regelmäßig in die Knie geht und die Armut weiter verstärkt, während sich in dieser Zeit einige Wenige mit Milliarden die Taschen voll machen.

Ein Beispiel ist hier BMW – der „coole Autobauer“… BMW-Konzernchef Oliver Zipse forderte jüngst staatlich finanzierte Kaufanreize für Neuwagen, er nannte sie „Innovationsprämie“. Also eine Abwrackprämie 2.0, ähnlich wie nach der Finanzkrise 2009, zur Ankurbelung der Wirtschaft wie uns der „Merkur“ mitteilt. Nun hat der Staat aber grundsätzlich kein Geld, sondern nur die arbeitende Bevölkerung, das muss man sich immer klar machen. Währenddessen befinden sich 30.000 der rund 90.000 BMW-Mitarbeiter in Deutschland in Kurzarbeit. Gleichzeitig schüttet der Konzern jedoch bei einem Gewinn von 5 Milliarden Euro eine Dividende an die Aktionäre in Höhe von 1,6 Milliarden Euro aus. Die Hauptprofiteure sind hier die Quandt-Erben Stefan Quandt, der 425 Millionen an Dividende fürs Nichtstun kassiert, während seine Schwester Susanne Klatten 344 Millionen einstreicht.

Das ist ein Beispiel für viele. Ich habe das hier erwähnt, weil es wichtig ist, sich die Gesamtzusammenhänge klar zu machen. Der Steuerzahler soll also Milliarden an Konjunkturpaketen bezahlen mit seiner harten Arbeit, während auf der anderen Seite Milliarden einfach verpulvert werden und in nur wenige Taschen fließen. Das ist unser bisheriges Wirtschaftssystem, und Trump ist angetreten, das zu ändern. Um bei den Autobauern zu bleiben: diese Firmen sind volkswirtschaftlich ein Milliardengrab, da die E-Autos, die sie derzeit produzieren, um „die Klimaziele der Regierung einhalten zu können“ wie mir ein AUDI-Manager unter vier Augen mitteilte, nicht mehr verkauft werden. Kein Mensch, der noch bei klarem Verstand ist, kauft sich ein E-Auto. Und schon gar nicht jetzt.

Wir werden also nichts Geringeres als eine Revolution in allen Bereichen unserer Gesellschaft und unseres Arbeitslebens in den kommenden Jahren sehen. Wenn alles gut verläuft, wird kein Stein auf dem anderen bleiben, und alle Bereiche sind davon betroffen: das Gesundheitssystem, das Bildungssystem, die Religionen, die Landwirtschaft, die Ernährung, die Energiewirtschaft, die Politik und die Wirtschaft mit dem Finanzsystem. Die ersten Schritte sind bereits getan, in dem Trump in einem genialen Schachzug die FED unter staatliche Kontrolle gebracht hat. Etwas, was auch Kennedy wollte, er hatte nur den Fehler begangen, seine Feinde zu unterschätzen… Nach allem, was ich erkennen kann, wurde der Vatikan entmachtet, auch um das englische Königshaus steht es schlecht, so dass die schlimmsten Vertreter der globalen Finanzströme aus dem Spiel genommen worden sind. Das bedeutet letztlich, dass enorm viel Geld für die Bevölkerung frei werden wird.

Viele Firmen werden sich jetzt und in den kommenden Jahren von teuren Mitarbeitern trennen, die verzichtbar sind. Das bedeutet für viele der Älteren, dass sie vermutlich ihren Job verlieren werden und in der Mehrzahl (zunächst) nicht mehr woanders unterkommen. Das mag bitter sein, aber auch für diese Menschen gibt es Lösungen, denn wenn die Billionen und Trillionen an Euros und Dollar freiwerden, steht genügend Geld zur Verfügung, um ein ausreichend hohes bedingungsloses Grundeinkommen zu zahlen. By the way: Das stünde jetzt schon zur Verfügung, war aber von der herrschenden Klasse nie gewollt, aus nachvollziehbaren Gründen. Meine Empfehlung ist insbesondere an diese Menschen, aber natürlich an alle anderen auch, im Vertrauen zu bleiben und sich keine Sorgen zu machen. Nun mag man argumentieren, dass ich leicht reden habe – für das Haus müssen monatlich Raten an die Bank gezahlt werden, und, und, und. Was jeder so für Verbindlichkeiten hat… Die einen mehr, die anderen weniger. Bleiben Sie ruhig, machen Sie sich schlau, Sie finden im Internet und in Büchern, die das System als Verschwörungstheorien diffamiert, alles, was Sie benötigen, um Ihre Probleme loszuwerden. Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht sagen, zumal ich mir wünsche, dass die Menschen endlich in Ihre Eigenverantwortung gehen, statt diese abzugeben an Institutionen, die nicht das Beste für uns wollen.

Denjenigen, die noch in Arbeitsverhältnissen bleiben, würde ich einen geistigen und emotionalen Kassensturz empfehlen. Wer glücklich und zufrieden mit seinem Job ist, macht weiter und muss sich im schlimmsten Fall auf die Neuerungen, die da unweigerlich kommen werden, einstellen. Im besten Fall wird derjenige es mit Freuden tun, weil ihm schon länger klar ist, was hier alles verkehrt läuft. Alle anderen sollten darüber nachdenken, ob es nicht sinnvoller sein wird, sein Leben zu verschlanken, Kosten zu reduzieren (das meiste braucht man ohnehin nicht, um glücklich zu sein) und sich dem hinzuwenden, bei dem man Zufriedenheit und Erfüllung erfährt. Was auch immer das sein mag. In vielen Menschen schlummern Talente, die ungelebt sind oder denen nur „so nebenbei“ mal nachgegangen wird.

Richtig hart wird es eher für diejenigen, die es sich in diesem kriminellen System so richtig schön eingerichtet und ein hohes Auskommen hatten, und nun komplett umdenken müssen. Das werden alle Politiker jeglicher Couleur sein, wenn sie nichts Gescheites gelernt hatten, was auf fast alle zutrifft. Das werden die Journalisten der Mainstream Medien sein, für die im neuen System kein Platz mehr ist. Das wird die Pharmabranche sein und vor allem die Ärzte, die nie gelernt hatten, Patienten zu heilen, sondern lediglich Symptome zu unterdrücken. Sie werden komplett neu umdenken müssen, und wenn sie es nicht tun, werden die Patienten einfach wegbleiben. Das werden weitestgehend die Banker sein, und sowie Einkommensteuer und Gewerbesteuer wegfallen, sind auch alle Steuerberater und -gehilfen betroffen. Die braucht dann kein Mensch mehr, genauso wenig wie die 4,8 Millionen Arbeitenden im Öffentlichen Dienst. 10 Prozent davon werden auf Dauer ausreichen, weil die Bürokratie abgebaut wird ebenso wie die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen in den „Ämtern“. Dagegen werden in anderen Bereichen wiederum mehr Menschen benötigt.

Die Industrie wird sich umstellen müssen. Großkonzerne werden nie wieder so groß werden wie sie jetzt sind, das Handwerk wird wieder mehr erblühen. Ein neues Finanzsystem ohne Zinsen und Steuern, aber mit einem Grundeinkommen für alle wird entstehen. Wir werden eine neue Lebensqualität bekommen in einer sauberen Umwelt mit gesunden statt vergifteten Nahrungsmitteln, mit einer anderen Energieform als den bisher bekannten (Freie Energie) und wir werden ganzheitliche Heilmethoden haben. Jeder von uns wird in ein neues Leben kommen ohne Kontrolle, ohne Manipulation, ohne Drogen- und Menschenhandel und ohne Tierquälerei.

Die junge Generation kann sich gleich auf die Zukunft ausrichten und muss nicht mehr sinnlosen Tätigkeiten nachgehen, nur um sich das Häuschen im Grünen später leisten zu können. Ein bisschen unglücklich haben es derzeit diejenigen getroffen, die meiner Empfehlung, vor dem Studium eine Ausbildung zu absolvieren und erst danach das Studium zu beginnen, nicht gefolgt sind und die jetzt ihr Studium beendet haben. Für sie wird es nicht leicht, einen Job zu finden, denn ihnen mangelt es an der notwendigen Arbeitserfahrung, und die Unternehmen sind derzeit sehr zurückhaltend, was Neueinstellungen angeht. Sie werden zunächst viel Geduld benötigen.

Wer bereits seit einiger Zeit im Arbeitsleben steht, hat es gut getroffen, denn es sind hinreichend Erfahrungen gesammelt worden, aber man ist noch eine günstige Arbeitskraft. Und denjenigen, die jetzt nach der Schule ihre Entscheidung treffen müssen, rate ich dringend, vor dem Studium eine Ausbildung zu absolvieren. Zum einen gewinnen sie dadurch Zeit, denn die nächsten vier, fünf Jahre werden vermutlich wirtschaftlich hart werden, und zum anderen, um hinreichend Arbeitserfahrung gesammelt zu haben. Das verbessert die Chancen auf einen guten Werkstudentenjob und ist enorm hilfreich bei der Jobsuche nach dem Studium.

Ich erwähnte eingangs, dass sich uns derzeit große Chancen für ein persönlich erfolgreiches Leben bieten, wenn wir die kommenden Veränderungen geistig und spirituell annehmen können. Das bedeutet, dass wir zum einen den Veränderungen positiv gegenüber stehen sollten. Angst ist hingegen ein völlig falsches Signal. Die Menschheit wurde Jahrtausende lang über Ängste manipuliert. Die Corona-Krise ist hier das beste Beispiel. Niemand in der westlichen Welt würde freiwillig mit einer Maske im Gesicht herumlaufen, aber die Angst vor dem Virus, die Angst vor Ansteckung oder die Angst vor Repressalien durch die Regierung sorgt dafür, dass es die überwältigende Mehrheit dennoch tut. Ein Arzt formulierte es vor einiger Zeit so: „Die Gesichtsmaske dient nicht dem Schutz vor Viren, sondern zeigt nur den IQ des Trägers.“ Lösen Sie Ihre Ängste auf, notfalls holen Sie sich professionelle Hilfe (das EMDR-Verfahren hat sich sehr bewährt) und gehen Sie in Ihre Liebe, in die Zuversicht und ins Vertrauen.

Machen Sie Meditation zu Ihrem täglichen Begleiter. Je mehr Übung Sie haben, umso geschmeidiger kommen Sie durchs Leben, auch wenn es turbulent werden sollte. Hier finden Sie zwei Artikel aus meinem Blog zum Thema Meditation:

Meditation

Was Meditation ist und kann

Ich kann jedem nur dringend anraten, zu meditieren. Aber auch Achtsamkeitsübungen und die Stärkung der eigenen Intuition sind elementar notwendig. Hierzu ein Artikel in meinem Blog. Lesen Sie „The Big Five for Life“, eine Serie in meinem Blog, angelehnt an die Bücher von John Strelecky, um sich diesen Thematiken zu nähern. Es wird in Zukunft immer wichtiger werden, sich seine Realität bewusst zu kreieren. Keiner kann das besser erklären als Dr. Joe Dispenza in seinen Büchern „Ein neues Ich“ und „Werde übernatürlich“. Unser Planet ist mitten im Aufstieg in die 5. Dimension, und wenn wir hier ein gutes Leben haben wollen, müssen wir uns mitbewegen. Jegliche Gedanken bezüglich materieller Werte, also wo und mit was wir zum Beispiel viel Geld verdienen, sind für die Zukunft völlig irrelevant geworden. Stattdessen müssen die Gedanken lauten: „Was sind meine besonderen Talente und wie kann ich diese erfolgreich einsetzen, dass ich Erfüllung in meinem Beruf finde und anderen Menschen oder der Natur / Schöpfung dabei dienen kann?“

Hierbei helfe ich Ihnen gern.

 

 

Bildnachweis:

© geralt / Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Untenstehende Ziffern bitte eingeben * Zeit abgelaufen. Bitte das CAPTCHA nochmal laden.